Dieter

Karin und Dietrich MentzUnser Gruppengründer und langjähriger Gruppensprecher Dietrich Mentz engagierte sich sehr für die  MS-Selbsthilfegruppe Ahrensburg. So fanden viele Gespräche mit Neubetroffenen statt und Dieter (wie wir ihn nannten) stand uns immer mit Rat und Tat zur Seite. Fragen beantwortete er sehr geduldig und half, wo er konnte. Seinen Humor hat er dabei trotzdem immer behalten. Wir haben herrlich miteinander gelacht, wenn er z. B. auf Weihnachtsfeiern "Molly Malone" oder "Ja so warn's die alten Rittersleut ..." zum Besten gab.

 

Leider verstarb Dieter im November 2011 viel zu früh. Wir werden ihn mit Sicherheit nicht vergessen!

 

Du hast mir sehr viel beigebracht. Danke schön für Deine Geduld und Dein Vertrauen!

 

Alexandra

 

Joachim

Joachim SchmidtWir sind sehr traurig!

Nur sieben Monate nach Dietrich Mentz verstarb im Juli 2012 Herr Joachim Schmidt.
Zusammen mit seiner Frau Bärbel und dem Ehepaar Mentz war er 1984 an der Neugründung der MS-Selbsthilfegruppe Ahrensburg beteiligt. Diese hat er mit seinem großartigen Humor, witzigen Anekdoten und Geschichten, die das Leben schreibt, pfiffigen Protokollen und großem Wissen sehr bereichert. Es bleibt uns das Andenken an einen sehr feinsinnigen, verständnisvollen und einzigartigen Joachim.

 

Wir werden Dich sehr vermissen.

Danke schön für alles, was ich von Dir lernen durfte!

 

Alexandra

Multiple Sklerose News

Multiple Sklerose Nachrichten - DMSG

  • Der Wirkstoff Siponimod (Handelsname: Mayzent ®) ist in den USA bereits zur Behandlung der Multiplen Sklerose zugelassen. In Deutschland kann der Wirkstoff in Ausnahmefällen ebenfalls schon jetzt eingesetzt werden.

  • Zu einem besonderen Kinoerlebnis hatten Regisseurin Fanny Bräuning, Filmverleiher Rise and Shine Cinema und der Bundesverband der Deutschen Multiple Sklerose eingeladen. Schon der Film "IMMER UND EWIG" war ein Erlebnis. Doch durch ein tolles Rahmenprogramm konnten bundesweit zahlreiche Menschen einen außergewöhnlichen Kinoabend erleben.

  • Seit Jahren hält sich die Befürchtung, dass Impfungen die Gefahr erhöhen, an Multipler Sklerose zu erkranken. Laut einer neuen Studie deutscher Forscher scheint dieser Zusammenhang allerdings unwahrscheinlich. Eine große Menge an Patientendaten liefert eindeutige Hinweise: Impfungen erhöhen das MS-Risiko nicht.

Wer ist online

Aktuell sind 6 Gäste und keine Mitglieder online