Rockstar mit Multiple Sklerose: "Musik ist meine Medizin"

"Let´s talk!" Mit diesen Worten hat Aaron Solowoniuk, Drummer der kanadischen Rockband Billy Talent, die Gewinner der vom Bundesverband der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft verlosten Backstage-Treffen zum Gespräch hinter der Bühne begrüßt: Berührungsängste?Fehlanzeige, sie alle verbindet neben der Krankheit MS die Liebe zur Musik-mehr noch: Für Aaron ist Musik ein Weg, Wut in Hoffnung zu verwandeln. Ganz ohne Starallüren motiviert der Rockstar MS-Erkrankte, an ihren Träumen festzuhalten–mit nachhaltiger Wirkung.

 

 

Billy Talent hautnah: Für die acht Gewinner und ihre acht Begleiter ist mit dem "Meet and Greet" ein Traum in Erfüllung gegangen. Besonders Drummer Aaron Solowoniuk nahm sich viel Zeit für den persönlichen Austausch mit seinen deutschen Fans, mit denen er eine große Herausforderung teilt: das Leben mit MS. Ob in Berlin, Hamburg, München oder Düsseldorf: Während der Deutschlandtournee reservierte er in jeder Stadt vor dem Konzert jeweils eine knappe Stunde für die Mitglieder der DMSG. Der am 21. November 1974 geborene Kanadier zeigte großes Interesse daran, wie junge MS-Erkrankte in Deutschland den Alltag mit der unheilbaren Krankheit bewältigen und verdeutlichte, wie er selbst gesundheitlichen Rückschlägen die Stirn bietet und woraus er Kraft schöpft. Seine Devise lautet: "Turn anger into hope", verwandele Wut in Hoffnung. Die Gewinner waren begeistert von der Offenheit des Rockstars und entdeckten viele Gemeinsamkeiten.

Multiple Sklerose News

Multiple Sklerose Nachrichten - DMSG

  • Der Wirkstoff Siponimod (Handelsname: Mayzent ®) ist in den USA bereits zur Behandlung der Multiplen Sklerose zugelassen. In Deutschland kann der Wirkstoff in Ausnahmefällen ebenfalls schon jetzt eingesetzt werden.

  • Zu einem besonderen Kinoerlebnis hatten Regisseurin Fanny Bräuning, Filmverleiher Rise and Shine Cinema und der Bundesverband der Deutschen Multiple Sklerose eingeladen. Schon der Film "IMMER UND EWIG" war ein Erlebnis. Doch durch ein tolles Rahmenprogramm konnten bundesweit zahlreiche Menschen einen außergewöhnlichen Kinoabend erleben.

  • Seit Jahren hält sich die Befürchtung, dass Impfungen die Gefahr erhöhen, an Multipler Sklerose zu erkranken. Laut einer neuen Studie deutscher Forscher scheint dieser Zusammenhang allerdings unwahrscheinlich. Eine große Menge an Patientendaten liefert eindeutige Hinweise: Impfungen erhöhen das MS-Risiko nicht.

Wer ist online

Aktuell sind 23 Gäste und keine Mitglieder online